Informationsportal für Erneuerbare Energien in Südbaden

Fairer Handel in einer (un)fairen Welt

DruckversionAls E-Mail versenden
11. September 2017

Ziel der Akteur*innen des Aktionsbündnisses 'Faire Woche Freiburg' ist die  Veränderung der bestehenden wirtschaftlichen und handelspolitischen Rahmenbedingen, um weltweit allen Menschen ein menschenwürdiges Leben und Arbeiten zu ermöglichen.

Angesichts zunehmender Krisen, fortschreitendem Klimawandel, fremdenfeindlicher Tendenzen und wachsender sozialer Ungleichheit sind viele Menschen über ihre Zukunft sowie die Entwicklungen in der Welt besorgt. Umso wichtiger sind deshalb Visionen, die alle Menschen einschließen und entsprechende Umsetzungsmöglichkeiten für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung eröffnen.

Die Veranstaltung gibt den Bürger*innen Gelegenheit, Fragen an die Freiburger Kandidat*innen zur Bundestagswahl zu stellen. Hierbei stehen deren Vorstellungen und konkret angedachten Maßnahmen zur Förderung des Fairen Handels sowie zur Umsetzung der Visionen zur Ausgestaltung einer Fairen Welt im Mittelpunkt.

Die Podiumsdiskussion wird mit einer kurzen thematischen Einführung durch Birgit Lieber, Fachpromotorin für den Fairen Handel, starten. Danach werden die Kandidat*innen bzw. ihre Vertreter*innen die gestellten Fragen zu den genannten Themen beantworten und sowohl

miteinander als auch mit dem Publikum diskutieren.

Informationen zu den drei formulierten Visionen des Forums Fairer Handel und des Weltladen Dachverbands anlässlich der Bundestagswahl sind ausführlich unter

https://www.forum-fairer-handel.de/politik/bundestagswahl-2017/

 

Montag, 18. September 2017
19.00 bis 21.00 Uhr
in den Räumen der Kooperatur
Münsterplatz 36 a (direkt neben der Alten Wache),
79098 Freiburg im Breisgau

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Um unsere Inbox vor übermäßigem SPAM zu schützen, bitten wir Sie um Lösung der mathematischen Frage.
7 + 1 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.